SYN Stiftung

Kunst Design Wissenschaft

smart materials satellites

SYN Award | sms

Thema: smart materials satellites – Transdisziplinäre Technikkommunikation mit Methoden des Designs, künstlerischer Forschung und interaktiven Dialogformaten

Preisträger

Die Ausschreibung ist beendet und die Jury hat am 27. Februar die Gewinner ausgewählt:

Marit Wolters (Wien), Wagehe Raufi (Offenbach) für die Residenz 2017 in den Meisterhäusern Dessau und Ulrike Mäder (Halle) und das Team Charlett Wenig, Matilde Frank (Bremen) für die Residenz 2018 in den Technischen Sammlungen Dresden.

Faltblatt zum SYN Award | sms als PDF


Projektpartner Stiftung Bauhaus Dessau
Weißensee Kunsthochschule Berlin
Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik
Technische Sammlungen Dresden
Region bundesweit
Sprache Deutsch / Englisch
Residenzen Stiftung Bauhaus Dessau, Juni – August 2017
Technische Sammlungen Dresden, Juni – September 2018
Ort der Jurierung Halle
Expertenworkshop 02.02.2017, Designhaus Halle
Impulsreferent Prof. Aart van Bezooijen
Professor für Material- und Technologievermittlung an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
Abgabe 20. Februar 2017
Bekanntgabe 01. März 2017

Ausschreibung

Die Ausschreibung richtet sich bundesweit an einzelne oder als Team vertretene KünstlerInnen, DesignerInnen und WissenschaftlerInnen, die an der Betrachtung und Verwendung von Smart Materials mit unkonventionellen, experimentellen und ergebnisoffenen Herangehensweisen interessiert sind. Angesprochen werden die unterschiedlichen human-, und naturwissenschaftlichen Disziplinen, sowie alle Gestaltungsfächer, wie Design, Architektur oder Kunst, deren Arbeitsvorgänge sich durch interdisziplinäre Prozesse auszeichnen.

Smart Materials sind Materialien ganz neuer Art, welche die Eigenschaft besitzen, aus sich selbst heraus auf Umweltbedingungen reagieren zu können. Obwohl manche bereits heute als Bestandteil seriell gefertigter Produkte effektiv genutzt werden, sind sich die Nutzer und potentiellen Anwender aus Design, Architektur und Produktentwicklung aufgrund der komplexen und meist versteckten Funktionalität kaum ihrer Existenz und deren Potential für Kunst und Design bewusst.

Der SYN Award | sms konzentriert sich auf folgende Auswahl dieser Materialien: Thermische und magnetische Formgedächtnislegierungen, Dielektrische Elastomerwandler und Piezokeramiken.

Ziel des im Rahmen des Innovationsnetzwerkes smart³ durchgeführten Forschungs- und Entwicklungsvorhabens „smart materials satellites“ ist es, einen aktiven Wissenstransfer von der Wissenschaft zur breiten Öffentlichkeit zu generieren. Das transdisziplinäre Konsortium smart³ hat sich u.a. zum Ziel gesetzt, Produkte auf der Basis von Smart materials zu entwickeln und Kommunikationsstrategien zu entwerfen, die die Marktfähigkeit und Akzeptanz der Innovationsprodukte steigern.
In der multidisziplinären Projektpartnerschaft „smart materials satellites“ haben sich die herausragenden Kompetenzträger der Technologieforschung im Konsortium smart³ mit international vernetzten Akteuren der Designforschung, der Wissenschaftskommunikation und der technischen Bildung zusammengeschlossen, um für die Innovation der intelligenten Werkstoffe neue Formate der transdisziplinären Technikkommunikation zu entwickeln und zu erproben.

Als Team von maximal drei Teilnehmern erhalten Sie die Möglichkeit, während der Residenz in den Meisterhäusern der Stiftung Bauhaus Dessau oder in den Technischen Sammlungen Dresden, Disziplinen und Diskurse miteinander in Verbindung zu setzen. Auf der einen Seite wird so der Innovationsgehalt der Smart Materials an diesem besonderen Ort erprobt, vermittelt, diskutiert, dokumentiert und ausgewertet. Auf der anderen Seite gilt es, in diesem Prozess auch neue, noch wissenschaftlich und experimentell zu erarbeitende Strategien der Vermittlung zum Einsatz zu bringen und im Kontext des Projekts zu bewerten. Ziel ist dabei die Entwicklung von Modellen und Methoden für die Einbindung von Smart Materials in den Prozess des Forschens und Arbeitens, sowie die Repräsentation der Anwendbarkeit in der Alltagswelt von Nicht-Experten unterschiedlicher Altersgruppen.

Die Preisträger werden im Rahmen der Residenzen sowohl ihre Lösung einer technischgestalterischen Fragestellung präsentieren, als auch Vorträge im Rahmen einer Zwischenpräsentation an der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina durchführen. Die Beiträge der Teilnehmenden werden als Journal veröffentlicht.

Die Preisträger des SYN Award | sms erhalten pro Person jeweils brutto 1.500 Euro im Monat. Zusätzlich steht ein Budget zur Anschaffung der Smart Materials zur Verfügung.


Vorträge vom Workshop


Workshop

Am 02. Februar 2017 findet in Halle ein Workshop statt, der sich mit der Verwendung von Smart Materials auseinandersetzt. Nach einem Impulsvortrag von Prof. Aart van Bezooijen kommen Experten zu Wort, die zu den benannten Materialgruppen Anreize geben werden. Trotz der Möglichkeit, eigene Bewerbungskonzepte für den SYN Award zu diskutieren, ist die Teilnahme an dem Workshop keine Bedingung für die eigentliche Bewerbung, sondern lädt zum Begreifen und Erproben der Smart Materials ein.
Workshop-Anmeldungen bis einschließlich 27.01.2017.

Erläuterung Residenz Stiftung Bauhaus Dessau, Juni – ­August 2017

Am Bauhaus wurden visionäre Ideen direkt in ihrer Anwendung gedacht. Die Übersetzung von Produkt- und Materialerkundungen in die Alltagskultur ist fester Bestandteil der Bauhausphilosophie. Wie können wir uns von den Methoden und dem Werkstatt-Prinzip „learning by doing“ des Bauhauses heute für die Anwendung von smart materials im Alltag inspirieren lassen? Wie können mögliche Anwendungsszenarien für unsere Gegenwart und Zukunft aussehen und was können wir aus diesen Gedankenspielen und Szenarien lernen? Ziel der Residenz ist die künstlerische und gestalterische Auseinandersetzung mit und das Erforschen von smart materials in der Anwendung.

Erläuterung Residenz Technische Sammlungen Dresden, Juni -­ September 2018

Die SYN Award | sms Residenz in den Technischen Sammlungen 2018 ist Teil des interaktiven Experimentierraums „Perspektivenprojektor“, in dem ein kontinuierlicher, dynamischer Dialogkreislauf zwischen einer heterogenen Menge von Akteuren ermöglicht werden soll. Das eingereichte Konzept für diese Residenz sollte dazu einen künstlerisch eigenständigen Beitrag leisten und zu den Formaten der Technischen Sammlungen Bezug nehmen. Als Museum und Science Center zugleich steht im Zentrum der Wissensvermittlung das aktive Erleben und Erkunden. Besucher, vorwiegend Kinder, Jugendliche und Familien, experimentieren eigenständig und lernen dabei spielerisch Naturphänomene, wissenschaftliche Methoden und Grundlagen der Technik kennen. Gewünscht ist daher ein Entstehungsprozess, der während der Residenz für Außenstehende sichtbar ist und diese am Prozess beteiligen, sie zum Dialog einlädt oder eine andere Form des Agierens ermöglicht.

Jury

  • Roland Schwarz, Direktor Technische Sammlungen Dresden
  • Dr. Claudia Perren, Direktorin Stiftung Bauhaus Dessau
  • Prof. Dr. Zane Berzina, Professorin für Textil- und Flächendesign, Weißensee Kunsthochschule Berlin
  • Prof. Dr.-Ing. Welf-Guntram Drossel, Institutsleiter Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik,Vorstandsvorsitzender smart³ e.V., Dresden
  • Dagmar Varady, Bildende Künstlerin, Vorstand SYN Stiftung | Kunst Design Wissenschaft, Halle
  • Prof. Aart van Bezooijen, Professor für Material- und Technologievermittlung, Burg Giebichenstein, Kunsthochschule Halle
  • Dr. Almuth Werner, Rechtsanwältin, Vorstand SYN Stiftung | Kunst Design Wissenschaft

Mehr Informationen zu Smart Materials unter: smarthoch3.de sowie st4sd.de

Ausschreibung als PDF herunterladen


SYN Award Workshop: Tagesprogramm

Am 2. Februar 2017, von 09:30 Uhr bis 16:30 Uhr
In Halle (Saale): Designhaus Halle, Ernst-König- Str. 1

09:30 – 10:00
Registrierung und Empfang

10:00 – 10:30
Vortrag: „The Art and Science of Collaboration“

Referent: Aart van Bezooijen
Der niederländische Materialexperte Aart van Bezooijen gründete 2005 Material Stories, eine Agentur, die Unternehmen, Organisationen, Designer und Bildungsinstitute bei der Förderung von Wettbewerbsfähigkeit, Innovation und Nachhaltigkeit im Design unterstützt. Van Bezooijen ist seit 2012 als Professor für Material- und Technologievermittlung an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle tätig, gründete dort die Plattform MAKE und entwickelt die Materialsammlung der Hochschule.
www.burg-halle.de/make
www.materialstories.com

10:30 – 10:50
Vortrag: „Smart Materials – Eigenschaften und Anwendungsfelder“

Referent: Holger Kunze
Seit 2010 Hauptabteilungsleiter der Mechatronik am Fraunhofer-IWU. Studium der Elektrotechnik, seit 2014 Leiter Projekthaus smart3
www.iwu.fraunhofer.de

10:50 – 11:10
Vortrag: „Potentiale und Grenzen von Smart Materials im gestalterischen Kontext“

Referentinnen:
Veronika Aumann
Textil- und Flächendesignerin und Designforscherin an der weißensee kunsthochschule berlin im smart3 F&E-Projekt „Smart Materials Satellites“
www.kh-berlin.de

Julia Wolf
Produktdesignerin und Designforscherin an der weißensee kunsthochschule berlin im smart3 F&E-Projekt „Smart Materials Satellites“
www.st4sd.de

11:10 – 11:30
Kaffeepause

11:30 – 11:50
Vortrag: „Die Technischen Sammlungen Dresden und die SYN Award | sms Residenz im Rahmen des Smart Materials Satellites – Perspektivenprojektors“

Referent: Holger Seifert
Leiter der Abteilung Wissenschaftskommunikation der Technischen Sammlungen Dresden
www.tsd.de

11:50 – 12:10
Vortrag: „Smart Materials – smart communication“

Referentin: Lilo Viehweg
Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der kuratorischen Werkstatt der Stiftung Bauhaus Dessau, betreut das smart3 Kooperationsprojekt „Smart Materials Satellites“
www.bauhaus-dessau.de

12:10 – 12:30
Vortrag: SYN Award | sms im Kontext von „artistic research“

Referentin: Dagmar Varady
Dipl.-Designerin, Künstlerin im Bereich Intermedia. 2009 Gründungsimpuls und
Vorstandsvorsitz der SYN Stiftung | Kunst Design Wissenschaft, Halle

12:30 – 13:15
Mittagspause

13:30
Kurzer Einblick in die Burg Materialsammlung

Führung: Aart van Bezooijen

14:00 – 16:00
Ideenworkshop

Interdisziplinärer Austausch, Smart Materials Erproben, Kurzaufgaben und Ideenskizzen in Zusammenarbeit mit allen ReferentInnen.

16:00
Zusammenführung der Workshop-Ergebnisse

16:30
Konklusion

durch Dagmar Varady und Aart van Bezooijen


zurück zu sms

SYN Stiftung

Kunst Design Wissenschaft

Im Bio-Zentrum, B 120
Weinbergweg 22
D-06120 Halle (Saale)

Tel: +49 345 5589-444
Fax: +49 345 5589-101

info@syn-stiftung.org
www.syn-stiftung.org

Bestellen Sie unseren Newsletter: